RealTime

[David Miscavige] hat das Herz eines Löwen. Er macht alles, was er tut, mit einer Menge Stolz und Verantwortung. Und er nimmt kein Blatt vor den Mund, er verschwendet keine Zeit. Er bekommt Dinge getan.
Ray Kachatorian

Videoabschrift:

Es gibt eine Sache, die ich hinter den Kulissen immer gehört habe, nämlich dass Mr Miscavige sagt: „Sie sollten meinen Posteingang sehen.“ Was bedeutet, er arbeitet einfach unermüdlich, wissen Sie. Ich weiß nicht ... ich bin mir sicher, dass er schläft, aber er gibt die ganze Zeit hundert Prozent, um sicherzustellen, dass Scientology so ist, wie L. Ron Hubbard es beabsichtigte, und dass sie interessierten Personen zugänglich gemacht wird, sodass sie sie haben und verwenden können. Und er ist derjenige, der hinter alledem steht.

Ich war bei öffentlichen Veranstaltungen um ihn herum, wo Leute ihn ansprechen, und er sagt nie: „Oh, ich kann nicht. Ich kann nicht mit Ihnen“, wissen Sie, „mit Ihnen sprechen“. Er ist immer herzlich. Er nimmt sich immer Zeit, und widmet jedem Zeit. Und das beeindruckt mich irgendwie wirklich, dass man das Oberhaupt unserer Kirche und zur gleichen Zeit ein ganz gewöhnlicher Kerl sein kann.

Wenn er eine Veranstaltung hält, oder eine Veranstaltung vorbereitet, wissen Sie, dann geht er auf die Bühne und spricht zu einem breiten Publikum. Aber wenn er zu einem breiten Publikum spricht, so wie er zu ihm spricht, genauso wird er auch zu Ihnen sprechen. Es ist genau die gleiche Person. Es gibt da keine Selbstdarstellung. Er verschönert nichts. Er ist wirklich leidenschaftlich. Er kümmert sich wirklich. Und Sie erfahren das auch, wenn Sie persönlich mit ihm sprechen.

Ich habe erkannt, dass er das Herz eines Löwen hat. Er hat für alles, was er tut, eine Menge Stolz und Verantwortung. Und er nimmt kein Blatt vor den Mund, er verschwendet keine Zeit, er bekommt Dinge getan, genauso wie ein Löwe. Wissen Sie, wenn Sie einen Anführer wollen, dann wollen Sie einen Kerl, der da ist, der hinter Ihnen steht, und sich für Sie einsetzt. Und er ist der Bursche, der das tut. Und ich kenne niemanden ... ich bin noch niemandem begegnet, der auch nur im Entferntesten an ihn herankommt, wenn Sie von Führungspersonen sprechen, ganz zu schweigen von Freunden oder Leuten, die ich kenne. Ich denke, wenn einige dieser Staatsoberhäupter nur eine Nuance dessen besäßen, was er besitzt, wäre die Welt ein viel besserer Ort.